"stern.tv" - Thema Datenrettung

Die Sendung "stern.TV" berichtet regelmäßig über die täglichen Gefahren im Umgang mit Computer, Handy & Co.Natürlich muss eine Sendung der Zielgruppe angemessen berichten. In der Sendung vom 4.2.2015 hat man es sich, nach meiner Meinung, mal wieder zu einfach gemacht.

Zuerst wird ein aus vorhergehenden Sendungen bekannter Experte vorgestellt, der einen plausiblen Testablauf entwirft: Fotodateien werden von einem externen Datenträger gelöscht und dann wird der Windows Papierkorb geleert. So weit so gut. 

Nun hätte dem gespannten Publikum gezeigt werden können, wie man mit eigenen Recherchen das richtige Programm findet und die Daten in ca. 20 Minuten selbst wiederherstellt. Zu diesem Zweck wurde zwar eine junge Frau aus dem Publikum ausgewählt, wie es aber genau funktioniert kam der Show zu liebe aber zu kurz.

Statt dessen werden - vor allem dubiose - Datenrettungsdienstleister vorgestellt. Die Preisspanne für die Rettung der paar Urlaubsfotos reicht von ca. 60 Euro bis zu mehr als 3600 Euro. Mit solchen Preisspannen ist dann auch kräftig Dampf für eine Empörung des Journalisten im Auftrag der Allgemeinheit drin. Der Experte staunt und der Laie wundert sich.

In der Auflösung wird dann klar, der 60 Euro Anbieter ist ein Ein-Mann Betrieb mit Wohnzimmerwerkstatt und obskurer Ausstattung. Der teuerste Anbieter redete sich mit ungeeigneten Methoden und überzogenen Aufwänden heraus. Danach wird alles in einen Topf geworfen. So ist von zerstörten Festplatten und wichtigen Firmendaten die Rede.

Genau diese Fälle sollten, den zuvor gezeigten Einspielern zufolge, zu keinem der gezeigten Anbieter gelangen!

In diesem Fall sind die Kernanforderungen Expertise, Reinraumlabore, Datenschutz, Sicherheit der Daten, etc. von größter Bedeutung.

Um es auf den Punkt zu bringen. Wenn Sie private Daten nur versehentlich gelöscht haben, dann nutzen Sie das Programm Recuva www.piriform.com/recuva oder fragen einen technisch versierten Bekannten.

Für ernste Fälle mit physikalischen Problemen (Festplatte heiß oder angekokelt, Wasserschäden, Fallschäden) oder wichtigen Daten konsultieren Sie einen Profi.

Ausgezeichnete Erfahrungen habe ich mit der Firma Kroll Ontrack www.krollontrack.de gemacht, die professionell arbeitet, erste Ratschläge per Telefon gibt und Kostenvoranschläge anbietet.  Dann ist man sicher nicht mit 60 Euro dabei, bekommt aber eine kompetente Beratung und Ausführung.